Historie


5. Mai 2014

Workshop Trends im Mobile Computing: Usability und Data Analytics für die Entscheidungsunterstützung" in Berlin.

9. September 2010

10. Workshop "Mobiles Computing in der Medizin" in Mannheim.

29. September 2009

9. Workshop "Mobiles Computing in der Medizin" in Lübeck.

18. September 2008

8. Workshop "Mobiles Computing in der Medizin" in Stuttgart.

20. September 2007

7. Workshop "Mobiles Computing in der Medizin" in Augsburg.

2. Juni 2006

6. Workshop "Mobiles Computing in der Medizin" in Frankfurt.

31. Dezember 2005

Wechsel des Providers der Arbeitsgruppenmailingliste vom System Majordomo der Universität Köln zu Yahoo-Groups.

15. September 2005

5. Workshop "Mobiles Computing in der Medizin" (50. GMDS-Jahrestagung, Universität Freiburg) und 6. Projektgruppensitzung im Rahmen des Workshops. Dr. Andreas Koop wurde für die nächsten drei Jahre einstimmig als Leiter der Arbeitsgruppe bestätigt und Prof. Dr. Torsten Eymann einstimmig zum Stellvertreter gewählt

11. September 2005

Der Beirat der GMDS beschließt einstimmig die Umwandlung der Projektgruppe in eine Arbeitsgruppe

09. März 2005

Antrag durch Dr. Andreas Koop an den Fachausschuss Medizinische Informatik der GMDS auf Umwandlung der Projektgruppe MoCoMed in eine Arbeitsgruppe MoCoMed

19.-20. April 2004

4. Workshop "Mobiles Computing in der Medizin" (Universität Hohenheim) und 5. Projektgruppensitzung im Rahmen des Workshops

19. November 2003

Mitorganisation und Beteiligung an der Medica-Kongress-Veranstaltung "Mobile Entscheidungsunterstützung in der Medizin"

9. April 2003

3. Workshop "Mobiles Computing in der Medizin" (Fachhochschule Dortmund) und 4. Projektgruppensitzung im Rahmen des Workshops

20.-23. November 2002

Öffentlichkeitsarbeit der Projektgruppe durch einen Stand auf der Medica in Düsseldorf.

14.-16. April 2002

Auf der Tagung Mobile-Health Europe in Maastricht wurde der Kontakt zur "Mobile Healthcare Alliance" (USA) vertieft. Gemeinsame Projekte sind in der Diskussion. Ferner wurden in einem Vortrag die Projektgruppe und ausgewählte Projekte des 2. Workshops in Heidelberg vorgestellt.

11. April 2002

2. Workshop "Mobiles Computing in der Medizin" (Universität Heidelberg) und 3. Projektgruppensitzung im Rahmen des Workshops

23. November 2001

Vortrag "Mobiles Computing in der Medizin: Übersicht des Bedarfs an Datenbankunterstützung" auf dem Gründungsworkshop des GI-Arbeitskreises Mobile Datenbanken und Informationssysteme. Vorstellung der Projektgruppe und Kooperationsgespräche.

21.-24. November 2001

Öffentlichkeitsarbeit der Projektgruppe durch einen Stand auf der Medica in Düsseldorf.

11.-14. November 2001

Präsentation der Projektgruppe auf der Konferenz TEHRE 2001 (6th Annual European Health IT Conference and Exhibition und 1st Annual Conference on Mobile and Wireless Healthcare Applications) in London

17. September 2001

2. Projektgruppensitzung im Rahmen der GMDS-Jahrestagung in Köln und 1. Session "Mobiles Computing" auf einer GMDS-Jahrestagung

2. April 2001

1. Workshop "Mobiles Computing in der Medizin" (Universität zu Köln)
und 1. Projektgruppensitzung im Rahmen des Workshops

Dezember 2000

Einrichtung einer Mailingliste für die Projektgruppe.

22.-25. November 2000

Öffentlichkeitsarbeit der Projektgruppe durch einen Stand auf der Medica in Düsseldorf.

November 2000

Die Webseiten der Projektgruppe gehen online.

29. August 2000

Beschluß zur Gründung der Projektgruppe durch den Fachausschuß Medizinische Informatik der GMDS. Dipl.-Inform. Med. Andreas Koop wird zum Leiter und Dr. med. Hans-Bernd Bludau wird zum stellvertretenden Leiter ernannt.

Juli 2000

Antrag zur Gründung der Projektgruppe an die GMDS durch Dipl.-Inform. Med. Andreas Koop, Universität Köln, Dr. med. Hans-Bernd Bludau, Universität Heidelberg und Prof. Dr. Ralph Mösges, Universität Köln.

Ende 1999 - Mitte 2000

Voruntersuchungen zum Bedarf und zur Akzeptanz einer Projektgruppe in der GMDS.

September 1999

Erste Ideen zur Gründung einer Projektgruppe "Mobiles Computing in der Medizin" durch Prof. Dr. Ralph Mösges, Universität Köln.